Weil das Biken so schön und die Themen so vielfältig sind, folgen hier in Zukunft und in loser Reihenfolge einige Tourentipps in der Region Chiemgau, Rosenheimer Land. Habt Spaß da draußen und vergesst mir bitte den Helm ebensowenig wie das Flickzeug. Denn es gilt: unverhofft kommt oft. Diese Touren sind auch in meinen im Bruckmann Verlag erschienenen Büchern nachzulesen.

Über die Kräuterwiese

Samerberg Genussroute über Dörfer und Almen

Entenhausen existiert. Nur einmal im Jahr, dann aber im Wortsinne. Der Citroen 2CV steht beim alljährlichen Ententreffen im Mittelpunkt. Die Genussroute rund um die Kräuterwiese ist ein echter Tipp.

Wir starten am historischen Duftbräu in Richtung Schweibern. Gemütlich geht es meist gemäßigt berab über die kleinen Ortschaften Ried im Winkl und Holzmann bis zum Abzweig in Eßbaum. Dort links ein kurzes Stück auf der Kreisstrasse RO9 bis die Beschilderung in Richtung Schildling und Dandlbergalm den Abzweig rechts bergauf markiert. Wir nehmen die moderate Steigung, die durch einen schönen Wald führt und bereits nach 1,3 Kilometern an der idylisch gelegenen Dandlbergalm mündet. Die Terrasse der Alm sowie leckere Brotzeit laden zum Verweilen ein, wenngleich wir uns erst am Anfang der Tour befinden.

Von der auf 760m hoch gelegenen Dandlbergalm folgen wir nun scharf rechts dem steil nach oben führenden Schotterweg, der uns vorbei an so genannten Stoanamanderl (Steinmännchen) durch den schattigen Wald entlang des Dandlbergrücken nach Steinkirchen auf 794m führt. Vorbei an einem Stilmix aus archetektonisch reizvoll gestalteten Häusern und alten traditionellen Bauernhäusern geht es nunmehr wieder auf Asphalt weiter nach Obereck. Der hier schon fast im Wortsinne zu durchfahrende Biergarten „Zum Schinkensepp“ ist eine erneute Versuchung auf dem Weg zu einem der vielen Highlights dieser Tour, die nur wenige hundert Meter später folgt: die Aussichtskapelle an der Luitpoldeiche.

Bei klarem Wetter phantastisches Panaroma in das gesamte bayrische Voralpenland bis weit über Rosenheim und den Chiemsee hinaus. Spätestes hier ist eine Fotopause und auch ein kleiner Zwischenstopp nicht nur erlaubt, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Richtung Törwang, welches sich 1x im Jahr in Entenhausen verwandelt und dutzende des Citroen 2CV Klassikers zu Gast hat, führt der Weg nun die Hauptstrasse überquerend zum Schwimmbad Richtung Grainbach. Auch hier gibt es zahlreiche alte und liebevoll restaurierte Häuser zu bewundern, die im Sommer mit farbenfrohem Blumenschmuck ein stückweit bayrische Lebensfreude zum Ausdruck bringen. Wir überqueren den Kirchplatz und halten von nun an auf dem Wanderweg in Richtung Marwies Alm und Kräuterwiese. Da sich die Tour nunmehr langsam dem Ende neigt und letztlich nur noch ein wirklich markanter Anstieg erwähnenswert ist, darf man getrost das sich nun bietende Angebot an Almen auskosten. Zuerst die reizvolle Käseralm, die Suppenhütte und letztlich am Ende auf höchstem Punkt die einfache, aber nicht minder gemütliche Doagl Alm am Fuße des Karkopfes.

Ab der Käser Alm geht es wieder ein kurzes Stück bergab und unmittelbar nach einer scharfen Rechtskurve zweigt der Weg ebenso scharf links in den dichten Wald ab. Wir überqueren nun bei der Weyerer Alm saftige Weiden und müssen bei der kommenden Weggabelung am Kolpinghaus links auf Betonplatten ein kurzes Stück steil bergauf treten, um schließlich an der Doagl Alm zu münden. Nach ausgiebiger Rast führt der Weg wieder retour und an der unteren Gabelung biegen wir nun scharf links in Richtung Duftbräu, dem Endziel, ab.

ZDF – Zahlen, Daten, Fakten

Anforderung: ** / Landschaft: *** / Fun: ** / Länge: 27 km / Höhenmeter: 733 m, höchster Punkt 979m / Fahrzeit: 2:30 Std.

Tourencharakter: Leichte Genussrunde abseits befahrener Straßen mit mäßigen Anstiegen und tollen Einkehrmöglichkeiten

Ausgangs-/Endpunkt: Duftbräu, Duft

Anfahrt: Autobahnausfahrt A8, Frasdorf oder Achenmühle, Richtung Samerberg

Karte: Kompass Wanderkarte Chiemsee, Nr. 10, 1:50.000, Kompass Alpen 3D (CD), Mountainbikekarte vom Tourismusverband Samerberg

Variante: Ab der Duftbräu Kapelle leichte aber wildromantische Wanderung zum Heuberg mit Option auf einen „Kraxel“Ausflug zur Wasserwand (1.367m)

Einkehr: Duftbräu, Dandlbergalm, Zum Schinkensepp, Käseralm, Doagl Alm

Information: Tourist Info Samerberg, Dorfplatz 3
83122 Samerberg, Tel 08032 86 06, Fax 08032 989 419
info@samerberg.de, www.samerberg.de

Der Samerberg – historisch und heute

Der Begriff „Samerberg“ geht auf einen wichtigen Erwerbszweig dieser Region zurück: Samer (oder Säumer / Transporteure) beförderten auf Samrossen(Packpferden) Salz, Getreide und Wein und auch andere Güter. 1969 entschieden sich 88% der Wähler bei einer Volksbefragung für eine eigene Gemeinde Samerberg mit Sitz in Törwang. Neuzeitliche Berühmtheit erlangte der Ort Grainbach durch die Produktion der Serie „Gülcan & Collien ziehn aufs Land“ neuen Ruhm.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.