„Black is beautiful“ –> Das Neue Moto Reflex Pedal in der All Black Edition

Der Fahrradmarkt ist um ein Highlight reicher. Schwarz ist das neue bunt. Mit der Black Edition von Moto Bicycles ist den Jungs aus Berlin nicht nur ein optisch sehr schöner Wurf sondern – einmal mehr – auch technisch eine einwandfreie Lösung gelungen.

Das „Black Edition“ Flat Pedal ist eine Hommage an die BMX-Fahrer der ersten Stunde. Funktional spricht es aber nicht nur den BMX-Pedaleur an, nein, der urbane Fixie Pilot, der (E-Bike) Pendler und auch die Singlespeeder sind als Zielgruppe klar definiert. Das Flat-Pedal ist ultraflach, gewährleistet eine perfekte Kraftübertragung und vereint schon beinahe symbiotisch Funktion und Design. Ausgeliefert wird das schicke Pedal-Paar mit dem Black-Mirrow Effekt mit schwarzen Reflex-Tapes (ja, das funktioniert) und standesgemäß in einer schicken, schwarzer Verpackung.

Liebhaber, die eine dezente aber doch edle Optik bevorzugen, werden auf die Black-Edition ebenso zugreifen, wie die Fraktion der Hardcore Fahrer, denen Silber einfach viel zu weich erscheint. Tuner finden mit dem Flatpedal neue Potentiale für den Antrieb und last but not least macht das Pedal sogar zur (bunten) Krawatte einen äußerst schicken und „schlanken Fuß“.

Aber auch die technischen Daten überzeugen: 320 Gramm und 15mm Bauhöhe sind in Anbetracht der Funktion perfekte Werte, die Fläche bietet mit 124x83mm auch Sandalen und Straßenschuhen komfortablen Halt, die schwarze Grip-Auflage sorgt für den bombenfesten Rest und ist zudem nach vielen Abenteuern auch noch austauschbar. Biker, die das letzte Quäntchen Halt brauchen, können sogar einen Riemen nachrüsten. Die Achsel aus Edelstahl ist ebenso robust und wertbeständig, wie die patentierte Lagerung.

Die beste Meldung aber nun zum Schluss: die „All Black Edition“ ist nicht nur ihren Preis wert, sondern sogar preiswert. Mit 55,00 Euro erwirbt der stilbewusst Biker ein tolles Pedalpaar und folgt damit dem Slogan „Take your riding to the next level“. Selbstredend, dass auch die „All Black“ Edition handgefertigt aus Berlin kommt.

Aber – mal ganz ehrlich – schön sind die anderen auch … vor allem das wunderherrlich hübsche Urbanpedal in der edlen Holzversion:

Urban von Moto

Dazu passend die edlen Holzgriffe von Velospring:

Velospring

oder doch lieber „Old Style“ anno 1920 … (Hersteller unbekannt) 🙂 …

Velospring 1.0 🙂

Die anderen Modelle von Moto: Reflex in div. Farben

Mehr Infos unter www.motobycycles.de.

Auf den Punkt gebracht:

Nie mehr abrutschen. Immer sicher stehen und dabei auch noch cool aussehen – so geht Flat Pedal.

Moto – Black Edition

  • Schwarz ist cool – damit „glänzt“ Du auf dem Parcours
  • Leicht ist Trend – 4 Tafeln Schokolade wiegen mehr – man steht aber nicht so gut darauf
  • All Black mit schwarzen Reflex Tapes erhöht die Sichtbarkeit
  • Technik made in Berlin – kein SchnickSchnack sondern tief durchdacht – für ein langes Leben
  • Moto Reflex Pedale werden nicht nur von urbanen Trendsettern sondern auch von Fixie Fahrern, Pendlern und BMX-Piloten geliebt – sei ein Teil der Familie

Liebhaber, die eine dezente aber doch edle Optik bevorzugen, werden auf die Black-Edition ebenso zugreifen, wie die Fraktion der Hardcore Fahrer, denen Silber einfach viel zu weich erscheint. Tuner finden mit dem Flatpedal neue Potentiale für den Antrieb und last but not least macht das Pedal sogar zur (bunten) Krawatte einen äußerst schicken und „schlanken Fuß“.

Das Moto in der „All Black Edition“ kombiniert die Vorteile des Flatpedals mit urbaner Coolness . 320 Gramm sind kein Gewicht und die 15mm Bauhöhe machen auch Abseits des Teerbelages keine Probleme. Die (Grip)Auflagefläche von 124x83mm bietet sowohl Sandalen als auch Straßenschuhen perfekten Halt. Sogar Riemen lassen sich nachrüsten.

  • Achse aus Edelstahl – robust und extrem haltbar
  • (austauschbare) patentierte Lagerung für ein langes Pedal-Leben
  • Träger des German Design Award Special
  • Black ist das neue bunt – der Coolnessfaktor eine Ebene höher

„Take your riding to the next level“.

*** Text © Udo Kewitsch / 07.06.2019 ***


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.